top of page

Orange

Aktualisiert: 16. Nov. 2023

11. September 2023: UNESCO-Weltkulturerbe, zweimal


Vor Jahren war ich bereits in Orange. Mein Eindruck damals: ganz nett, da muss ich aber nicht nochmal hin.


Heute will ich mal schauen, ob sich an meiner Meinung etwas geändert hat. Immerhin sind in der knapp 30.000 Einwohner zählenden Stadt einige römische Bauwerke. Von denen zwei zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen: das Theater und der Stadtgründungsbogen. Letzterer wird auch Triumpfbogen bezeichnet. Das imposante Gebäude stammt aus dem 1. Jahrhundert nach Christi und misst ungefähr 20 Meter in der Höhe und Breite, und ist acht Meter tief.

Damals diente er als Eingangstor zur römischen Kolonie Arausio. Errichtet wurde der Triumpfbogen zu Ehren der Veteranen der II. gallischen Legion Cäsars - die Orange gegründet hatten.


Der Bogen von Orange

Ich lasse die vielen Reliefs auf mich wirken. Und mache mich auf den Weg zum nächsten römischen Bauwerk, dem Amphitheater von Orange. Zuvor schlendere ich noch durch den historischen Stadtkern, der heute fast menschenleer ist: Es ist Montag, und die Geschäfte haben geschlossen.


Am Amphitheater angekommen, sind dort Bauarbeiten zugange. Gut, dann muss das altehrwürdige Bauwerk auf meinen Besuch verzichten. Plakate weisen jedoch darauf hin, dass hier hin und wieder auch Veranstaltungen durchgeführt werden. Ich stelle mir das als sehr beeindruckend vor; In einer Arena, die mehr als einhundert Meter im Durchmesser misst.

Teile des Amphitheaters von außen

Und mein Resümee? Nicht anders als beim ersten Mal. Wer sich wirklich für antike Stätten interessiert, sollte Orange gesehen haben. Ich versuche vielleicht noch einmal, das Amphitheater zu besichtigen, wenn es wieder geöffnet hat.




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ypern

Brügge

Lille

Comments


bottom of page